CDU: „Killerspiele sind nicht preiswürdig“

26. April 2012 um 07:36 von Patrik Schönfeldt | 19 Kommentare » RSS feed

(CDU) Die Bundestagsfraktion der CDU/CSU kritisiert in einer Stellungnahme die Nominierung von Crysis 2 beim Deutschen Computerspielpreis, man halte die Nominierung für unvertretbar. Die Jury habe sich mit der Nominierung über die Grundlage für die Vergabe des Computerspielpreises hinweg gesetzt. Weiter heißt es:

„Der kulturell-pädagogische Gesichtspunkt, der dem  Grundsatz in Art. 1 des Grundgesetzes ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar’ entspricht, wird ignoriert.“

Ihr Kultur- und medienpolitischer Sprecher, Börnsen, fordert eine „grundlegende Neukonzeption“, die aus einer Rückbesinnung auf die ursprüngliche Intention von 2007 bestehen soll. Damals war der Preis unter dem Einfluss der Killerspieldebatte geschaffen worden, um durch seine Vergabe eine Diffamierung und Stigmatisierung unerwünschter Medien zu erreichen.

Positiv hervorzuheben ist, dass man mittlerweile wenigstens „nach unserem Freiheits- und Demokratieverständnis durchaus jeden Erwachsenen, der diese Art von Spielen in der Freizeit spielt“, toleriere. Nur eine Auszeichnung  „sogenannter Killerspiele“ sei nicht zu akzeptieren. Mit dem Inhalt des Spiels auseinandergesetzt hat man sich jedoch ganz offenbar nicht: Selbst der Verein der CDU-Netzpolitiker schreibt, Börnsen habe „sich gar nicht selbst mit dem Spiel auseinandergesetzt“. Allein seine Sprachwahl zeuge von „einer groben Unkenntnis in der Sache“.

Links:
- Pressemitteilung der CDU/CSU-Fraktion
- Stellungnahme der CDU-Netzpolitiker (cnetz)
- Stellungnahme des Industrieverbands BUI

  1. Green Ninja

    “Sogenannte Killerspiele”. Das ist lustig. Die nennen das doch so, nicht wir. xD

  2. maSu

    Ohne Worte. Wobei ich den Link zu cnetz auch nicht so pralle finde. Ich habe “Inglourious Basterds” bei mir auf Blue Ray und da von Gewaltverherrlichung zu sprechen ist schon … bedenklich. Meines Wissens nach wurde der Film nicht geschnitten. Und abgesehen von wenigen Szenen ist der Film zwar teils “deftig” aber weit von Gewaltverherrlichung entfernt.
    Dennoch ist Crysis 2 gegen den Film das reinste Kindergartenspiel. Wenn man dann mal die Freigabe vergleicht:
    -
    Crysis 2: ab 18
    Inglourious Basterds: ab 16
    -
    Dann schüttelt man dennoch leicht mit dem Kopf. Videospiele werden eben immer noch wesentlich strenger bewertet als Filme (auch “lustig”: Hakenkreuze in Filmen, speziell in Inglourouis Basterds sind vollkommen unproblematisch, in Videospielen führen sie aber idR zu ernsten Problemen).
    -
    Und ansonsten: Was will man von der CDU noch erwarten? Die Junge Union hat da wirklich Probleme, den Eindruck zu erwecken, in der CDU gäbe es Menschen, die auf Basis von Fakten und Sachverstand argumentieren…

  3. Soldat-Hans

    Na hätten die bei Crysis den Nanoanzug so aussehen lassen wie Lederhosen mit diesen Grünen Hosenträgern und diesem Hässlichen Hut also so:” http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00161/van_Buyten_15_HA_Sp_161964c.jpg “, dann wäre es Pädagogisch für die CSU wertvoll gewesen! :-D

  4. Crusader

    @maSu
    “auch “lustig”: Hakenkreuze in Filmen, speziell in Inglourouis Basterds sind vollkommen unproblematisch, in Videospielen führen sie aber idR zu ernsten Problemen.”
    Ganz einfach: In Filmen ist’s schwieriger zu zensieren, weil sich darin keine Texturen ändern lassen und die werden ja nicht von Leuten genutzt, die laut einigen Kritikern gern mal Nazi spielen wollen. Wirklich “lustig” ist dabei auch, dass besagte Kritiker nicht merken, dass sie tatsächlich Polygonmodelle mit Uniformtexturen als Nazis bezeichnen…
    .
    @Topic:
    Wenn die CDU/CSU-Fraktion schon auf das Grundgesetz verweist, sollte sie auch mal ein paar Zeilen weiter lesen:
    Art 5.1: “Eine Zensur findet nicht statt.”
    Art 5.3: “Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.”

  5. Soldat-Hans

    @crusader
    -
    Du solltest nicht vergessen, dass bayern als einziges Bundesland in Deutschland das Grundgesetz in Deutschland nicht unterschrieben hat und auch nicht haben möchte (auch wenns sie sich dran halten müssen)

  6. Nimbli

    Bitte net immer auf die Bayern im allgemeinen schimpfen, trotz CDU/CSU leben hier doch auch leidenschaftliche friedliche Zocker wie ich die euch hier vollkommen zustimmen *g*. Habt Mitleid mit uns :-).

  7. skully

    Wahltag ist Zahltag, die Idioten-CDU/CSU ist nicht wählbar.

  8. Shane_Fenton

    An interesting thing is : on the CDU’s website, Herr Börnsen talks about “killerspiele”, whereas on his personal website, he refers exclusively to “ballerspiele”, e.g. “shooting games”. However, both press releases have the same date.

    On CDU’s site, “Killerspiele sind nicht preiswürdig” : http://www.cducsu.de/Titel__pressemitteilung_killerspiele_sind_nicht_preiswuerdig/TabID__6/SubTabID__7/InhaltTypID__1/InhaltID__21829/Inhalte.aspx
    On Börnsen’s website, “Ballerspiele sind nicht preiswürdig” : http://www.wolfgang-boernsen.de/index.php/presse/35-berlin/672-boernsen-ballerspiele-sind-nicht-preiswuerdig

  9. Aginor

    @Soldat-Hans
    Naja, Bayern hat das Grundgesetz zwar nicht gleich unterzeichnet aber drei Tage später anerkannt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Grundgesetz_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland#Genehmigung_und_Ratifikation_des_Grundgesetzes
    siehe Punkt 1.2.2
    -
    Gruß
    Aginor

  10. Patrik Schönfeldt

    @Shane: Börnsen (as well as many German politicians) uses the words “killerspiel” and “ballerspiel” as synonyms. In fact both words are pejorative and should not be used for any (modern) shooter.

  11. skully

    http://www.hna.de/computer-und-wissen/videogames/preis-kritisiertes-killerspiel-crysis-2294133.html
    Crysis 2 won! Congratulations to everybody at Crytec!

  12. Loiario

    @Crusader na das mit Hakenkreuz kam auch wegen möglichen multiplayer.

    Aber anderes Beispiel bei Filme sind oft extremer Gewalt da reicht es schon aus das diese ab 18 sind. Bei weitaus weniger gewalttätigen Spielen da stört die bloße Existenz des Spiel. völlig egal ob der Titel massiv entschärft wurde oder sowie erst ab 18 ist.

  13. Mr.Pink

    Ja, ich gebs zu: ich bin in der bösen Partei.. (nicht in der CSU, da bestehe ich drauf….)

    Aber was Börnsen da schreibt ist natürlich großer blöder Unsinn.
    Ich würde das Spiel auch nicht mal wie cnetz mit Inglorious Basterds vergleichen.

    Aber wenn ich allein sehe, was es allein im abendlichen Fernsehprogramm teilweise für brutale Filme (auch im öffentlich-rechtlichen ARD/ZDF) gibt, dann ist diese Pressemitteilung scheinheilig.

    Positiv an der ganzen Geschichte: früher hätte es zu dem Thema nen ARD-Brennpunkt gegeben und wochenlange Diskussionen. Das erwarte ich inzwischen nicht mehr.
    Zum Glück.

  14. Mr.Pink

    Edit: aber es gibt ja zum Glück noch vernünftige Abgeordnete, die dann auch dooferweise noch in der Jury saßen.
    Ich denke, exemplarisch kann man sicher den Abgeordneten Peter Tauber (CDU) nennen, der richtigerweise zu dieser Diskussion sagt: “Bei einigen Kollegen würde ich mir manchmal wünschen, dass sie, wenn sie nichts Qualifiziertes sagen können, dann einfach auch mal nichts sagen.”

  15. Crusader

    @Mr. Pink
    Hatte jüngst ein Buch in der Hand in dem es um die Gewalt im abendlichen Programm der ÖR Fernsehsender ging. Dazu hatte sich ein Prof eine Woche hingesetzt und alles, was mit Gewalt zu tun hatte, aufgeschrieben. Am Ende waren’s dutzende Morde, hunderte Körperverletzungen, Folterungen, Knebelungen uvm. – und das war nicht etwa heute, sondern in den 70er Jahren! Nach dem zu erwartenden Aufschrei von Eltern und Politikern kam dann der berühmt-berüchtigte §131…

  16. Computerspielpreis-Gewinner "Crysis 2" stößt neue Debatte um "Killerspiele" an

    [...] die Debatte die nun wieder rund um das Spiel beginnt dürfte auch unsere Besucher interessierenStigma Videospiele » Blog Archive » CDU: Killerspiele sind nicht CDU Die Bundestagsfraktion der CDUCSU kritisiert in einer Stellungnahme die Nominierung von Crysis 2 [...]

  17. Crusader

    Nachdem Crysis 2 nun tatsächlich gewonnen hat, darf man den Kritikern wohl ein freundliches “Ha ha!” zurufen. *g*

  18. Alreech

    der Grund warum in Computerspielen Hakenkreuze rausgeschnitten werden ist einfach:
    So wird das Bild von einer sauberen Wehrmacht erschaffen, die mit den Nazis nichts am Hut hat.
    Gerade der CSU ist das ein anliegen, wie man an den Protesten der CSU gegen die Wehrmachts-Ausstellung in München sehen konnte. ;-)

  19. Crusader

    @Alreech:
    Das erscheint mir etwas weit ausgeholt. (Beleg?) Würde es dann nicht reichen Runen und andere Symbole der “schmutzigen” SS zu entfernen, wenn über Spiele das Image einer “sauberen” Wehrmacht vermittelt werden soll? Afaik ist das Hakenkreuz zwar das bekannteste, aber nicht das dominierende Symbol im Kriegsalltag gewesen, sondern eher die Uniformen als Ganzes oder die Bewaffnung / Ausrüstung.